Die Firma TPS AG stellt sich vor

2005 kam die Firma TPS Trenchless Piping Systems AG zur Hagenbucher-Gruppe. Unter der Marke „Hagenbucher Grabenlos“bildet sie dort seit diesem Jahr einen wichtigen Eckpfeiler als Dienstleister im grabenlosen Rohrleitungsbau. Ihre Spezialität ist der Einzug von Guss-, PE- und Stahlrohren im Press-/Zieh- oder Schneid-/Ziehverfahren.

Für jede Herausforderung gewappnet
Zum Angebot gehört ferner auch das Relining von sanierungsbedürftigen Rohrleitungen. Die Stärken von TPS liegen einerseits beim modernen, auf beinahe jede Anforderung ausgelegten Maschinenpark und andererseits vor allem auch bei ihrem gut geschulten, erfahrenen und motiviertem Personal. Sämtliche Mitarbeiter verfügen über eine spezielle Ausbildung für das Schweissen und Verlegen von PE-Rohrleitungen mit Zertifikat VKR/SVGW sowie über eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung in der Montage von modernen, vollgeschützten Gussrohrsystemen (SVG-Rohrverlegerkurs). Mit ihrer langjährigen Erfahrung und ihrer sorgfältigen und zuverlässigen Auftragserfüllung hat sich TPS über die Jahre zu einem geschätzten Berater und Partner von Gemeinden, Ingenieuren, Projektleitern sowie von Sanitär- und Verlegerfirmen entwickelt. Nutzen Sie unser Know-how; Wir beraten Sie gerne bei Ihrem nächsten Projekt für grabenlosen Rohrleitungsbau.

TPS_Kongresshaus (10)_HP

Press-Ziehverfahren

Beim Press-Ziehverfahren wird das bestehende Altrohr ausgestossen und das Neurohr nachgezogen. Das Altrohr kann dabei aus Grauguss (GG), Duktilguss (GGG) oder aus Stahl bestehen. Die für den Einzug geeigneten Nennweiten bewegen sich, je nach Bodenbeschaffenheit, in einem Rahmen von 80 bis 400 Millimeter. Die Einzugslänge von Maschinengrube zu Maschinengrube reicht bis 100 Meter, wobei die dazwischen liegenden Rohrlöseabschnitte ca. 25-30 Meter lang sind. Beim Einzugsvorgang wird das Altrohr durch den Stosskopf bis zur Zwischengrube ausgestossen. Das Neurohr kann die gleiche Nennweite aufweisen oder um 1-2 Nennweiten vergrössert werden. Die Altrohrscherben sammeln sich in den jeweiligen Gruben und können anschliessend entfernt und dem Altstoffrecycling zugeführt werden.

Foto 2

Schneid-Ziehverfahren

Beim Schneid- Ziehverfahren wird das bestehende Altrohr durch das Berstwerkzeug zerstört und im Erdreich verdrängt, gleichzeitig wird das Neurohr nachgezogen. Bei diesem Verfahren sind die Anwendungsmöglichkeiten noch vielfältiger: Das Altrohr kann aus Grauguss (GG), Duktilguss (GGG) und Stahl sowie zusätzlich auch aus PE/PVC, GFK, Steinzeug, ZR oder Eternit bestehen. Die Gesamtstrecke eines Einzugs reicht hier sogar bis 150 Meter (ohne Zwischengruben). Auch hier kann die Nennweite des Neurohrs um 1-2 Nennweiten vergrössert werden.

Schema_Burst-DG-Rohr

Produkte & Spezialisierungen

pdf_icon_32 Firmenbroschüre

Hagenbucher Grabenlos
TPS
Trenchless Piping Systems AG

Friesstrasse 19
8050 Zürich
T +41 (0)44 306 47 54
F +41 (0)44 306 47 57

tpsag@tpsag.ch
www.tpsag.ch

Angaben zum Unternehmen

Gründungsjahr: 2001

Anzahl Mitarbeitende: 6-7

Kernkompetenzen: Grabenlose Leitungsverlegung

Dienstleistungen: Ersatz von Ver- und Entsorgungsleitungen

Referenzobjekte: Berstverfahren an der Rosskastanienallee in Eglisau, Erneuerung einer Hauptleitung in Biel, Ersatz von Wasserleitungen durch Relining in Zürich, Grabenloser Wasserleitungsersatz in Cham, Weitere auf Anfrage

Bereichsleiter: Plasch-Jon Depeder

Geschäftsführung: Bruno Solenthaler

Inhaber: Thomas Hagenbucher

X