Neues Zwischennutzungs-Projekt im neuen Basler Stadtteil Volta Nord

Auf dem Entwicklungsgebiet Volta Nord im Basler Quartier St. Johann lädt ab Juli “Lysa Büchels Garten” zum Verweilen ein. Die SBB stellen das 19’000 Quadratmeter grosse Areal für eine Zwischennutzung zur Verfügung.

Die Zwischennutzer werden das Areal mit sportlichen und kulturellen Aktivitäten, Gastroangeboten sowie mit einem Minihaus bespielen, wie die SBB am Montag mitteilten. 6000 Quadratmeter seien noch nicht vergeben und würden für saisonale respektive temporäre Projekte zur Verfügung stehen. Gemäss Mitteilung soll die Zwischennutzung bis voraussichtlich 2023 respektive Frühling 2024 dauern.

Die Zwischennutzung wurde in Zusammenarbeit mit dem Stadtteilsekretariat Basel-West und in Abstimmung mit der Stadtentwicklung des Kantons Basel-Stadt entwickelt. Die Betreiber von “Lysa Büchels Garten” sind im Rahmen eines Ende 2020 öffentlichen Projektaufrufs auserkoren worden.

Auf dem heutigen Gewerbeareal Lysbüchel im Nordwesten der Stadt soll gemäss Plänen des Kantons und den SBB unter dem Planungslabel Volta Nord ein durchmischter und lebendiger neuer Stadtteil entstehen. So sieht eine städtebauliche Studie für den südliche Teil des Stadtteils Blockrandbebauungen und viel Grünraum vor. Zwei Drittel der Wohnungen für 1500 bis 2000 Menschen sollen preisgünstig sein.

Die SBB planem neben Wohnungen auf dem nördlichen Teil des Stadtteils Gewerbe- und Dienstleistungsflächen. Der Baubeginn für die erste Etappe des Neubauprojekts ist für voraussichtlich 2023 vorgesehen, die Realisierung der zweiten Etappe soll ab Frühling 2024 beginnen.

Der Bebauungsplan Volta Nord war im November 2018 mit einem Ja-Stimmenanteil von 60,9 Prozent von der Basler Stimmbevölkerung abgesegnet worden.

X