Obwalden fördert Energieverbesserungen mit 1,25 Millionen Franken

In Obwalden fördert der Kanton im laufenden Jahr mehr Energieeffizienz und die Anwendung von erneuerbaren Energien im Gebäudebereich mit total bis zu 1,25 Millionen Franken. Dies sieht das Förderprogramm 2017 vor, das der Regierungsrat verabschiedet hat.

sunset-208771_640Wie die Obwaldner Staatskanzlei am Mittwoch mitteilte, stehen im Programm rund 900’000 Franken mehr zur Verfügung als im Vorjahr. Die zusätzlichen Mittel stammen vom Bund.

Der Grund für die Erhöhung ist ein Systemwechsel. Neu sind die Kantone neben der Förderung von Energieeffizienz und erneuerbaren Energien auch für jene von energetischen Sanierungen zuständig. Dabei werden sie vom Bund unterstützt.

Das verabschiedete Fördermodell ist auf jene in den Zentralschweizer Kantonen und insbesondere mit Nidwalden und Uri abgestimmt. Gefördert werden weiterhin Einzelbauteilsanierungen, Gesamtsanierungen, effiziente Minergie-P-Neubauten sowie der Ersatz fossiler Energieträger durch erneuerbare Energien, der Einsatz von Holzenergie und Sonnenkollektoren, Energieberatungen und energetische Betriebsoptimierungen.

Fördergesuche werden in Obwalden seit Anfang Jahr ausschliesslich über ein Webportal erfasst. Die bisherigen Formulare seien nicht mehr gültig, wie es in der Mitteilung heisst.

X